Gas

Wintershall-Chef: Gasversorgung eher im Winter 2023/24 ein Problem

Die momentan beruhigenden Speicherstände würden im kommenden Jahr nicht wieder erreicht, glaubt Mario Mehren. Zudem äußert sich der Manager zu den Themen Putin und Angriffskrieg.
18.11.2022

Leitet seit 2015 den Wintershall-Vorstand: Mario Mehren

Der Wintershall-Dea-Chef Mario Mehren sorgt sich um die Gasversorgung Deutschlands im Winter 2023/24 mehr als in diesem Winter. "Wenn es jetzt nicht noch extrem kalt wird und Unternehmen und Haushalte in Europa den Aufforderungen nachkommen, sparsam zu sein, dann können wir sicher durch diesen Winter kommen", sagte der Vorstandsvorsitzende des deutschen Öl- und Gaskonzerns dem "Handelsblatt".

"In diesem Jahr hat Europa bis Juli noch 75 Milliarden Kubikmeter Gas bekommen. Das ist ungefähr die Hälfte dessen, was Europa aus Russland vor dem Krieg importiert hat", erklärte Mehren. Diese Menge werde…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In