Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
, Bild: Enercity
Die Enercity hat ihr drittes Windprojekt von der Dresdener Boreas Energie GmbH übernommen.mehr...
Der Enervie-Aufsichtsrat hat am 24. April der einvernehmlichen Auflösung des Vertrages von Vorstandsmitglied Ivo Grünhagen zugestimmt. mehr...
Das Umweltbundesamt tritt den Schätzungen der Kohlewirtschaft von 100 000 vernichteten Arbeitsplätzen durch Gabriels Klimaabgabe entgegen.mehr...
Arne Dorando wird ab 1. Oktober Geschäftsführer der Stadtwerke Wülfrath. mehr...
Fast 90 Versorger sichern dem Bundeswirtschaftsminister in einem offenen Brief "ausdrücklich" ihre Unterstützung für seinen Klimaschutzbeitrag zu.mehr...
In die von der Branche geforderte Verbesserung der KWK-Rahmenbedingungen und die Novelle des KWK-Gesetzes kommt Bewegung.mehr...
Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner wundert sich über den Auftritt des BNetzA-Präsidenten in München: "Ich weiß gar nicht, was der hier in Bayern macht?"mehr...
Im Geschäftsjahr 2014 hat der Nürnberger Versorger sein Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit gesteigert. Der Umsatz ging um 2,3 % zurück.mehr...
Der Augsburger Stadtrat hat gestern (23. April 15) ein Bürgerbegehren gegen die Fusion seiner Stadtwerke mit Erdgas Schwaben für unzulässig erklärt.mehr...
Wenig Hoffnung auf bessere Zeiten macht RWE-Chef Peter Terium den Aktionären.mehr...
VKU-Stadtwerke-Kongress
Viktoria Wagner, Bild: WWL
Viktoria Wagner übernimmt die Geschäftsführung des Wasserverbands Weddel-Lehre (WWL) am 1. Mai.mehr...
Der EWE-Konzern setzt seine Entscheidung von 2014 weiter um, Personalunionen in den obersten Führungsebenen mit seiner Tochter SWB rückgängig zu machen. mehr...
Der Enervie-Aufsichtsrat hat seinen Vorsitzenden beauftragt, Verhandlungen zur Beendigung des Vertrages mit Vorstandssprecher Ivo Grünhagen, zu führen.mehr...
In den Fernwärmeleitungen im Nürnberger Stadtteil Langwasser kam es gestern (16. April) zu einem Überdruck, der zu Schäden an Heizkörpern führte. mehr...
Der Betreiber eines Nahwärmenetzes muss seine Kalkulation auch dann nicht unbedingt offenlegen, wenn es einen Anschlusszwang gibt.mehr...
Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (BKWK) stößt sich vor allem an der geplanten Streichung der KWK-Zuschläge für eigengenutzten Strom.mehr...
Die Mibrag legt ihre Pläne, in Profen (Sachsen-Anhalt) ein Braunkohlekraftwerk zu bauen, auf Eis.mehr...
Für genehmigte Windparks in den küstenfernen Zonen seien keine Genehmigungen zurückgezogen worden, noch habe man dies vor, so das BSH. mehr...
Über die Hälfte des Trianel Windparks Borkum rund 45 km vor der gleichnamigen Nordseeinsel ist am Netz. Er gilt als erster rein kommunaler Windpark in Europa.mehr...
Bundesnetzagentur startet Konsultation des Entwurfs für den Netzentwicklungsplan Gas 2015mehr...
Nach dem Willen der Bundesregierung soll unkonventionelles Fracking oberhalb von 3000 m Tiefe verboten werden. Hier eine Zusammenfassung des Beschlusses.mehr...
Laut einer Studie des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Uni Köln fördert die schwache Nachfrage nach Gas die sichere Versorgung – vorerst noch.mehr...
, Bild: © www.Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Das Landeskabinett hat den neuen Ökologischen Abfallwirtschaftsplan NRW (ÖAWP) verabschiedet. Er sieht für das Bundesland fünf Entsorgungsregionen vor.mehr...
Laut einer repräsentativen Umfrage sind mehr als drei Viertel der Deutschen für die von den Grünen geplante Umweltabgabe von 22 ct auf Plastiktüten.mehr...
Neben Baden-Württemberg wollen sieben weitere von den Grünen mitregierte Bundesländer die Abfallentsorgung radikal reformieren. mehr...
Der Kali-Konzern K+S behauptet, dass seine Laugenverpressung das Trinkwasser nicht gefährde.mehr...
Die VKU-Landesgruppe Niedersachsen/Bremen kritisiert die hohen Mengen an Dünger und fordert eine Länderermächtigungs-Klausel für düngerelevante Daten.mehr...
Umweltkatastrophe in der Neyetalsperre bei Wipperfürth (NRW): Große Mengen eingeflossener Jauche haben eine giftige Gülleblase gebildet.mehr...
Laut der Gewerkschaft Verdi könnte es bei Bahn und Bus in Brandenburg zu Dauerstreiks kommen.mehr...
Den längsten und tiefsten Fjord Norwegens kreuzt seit kurzem die weltweit erste elektrisch betriebene Autofähre. Der Preis war die Konzession für die Strecke.mehr...
Im Großraum Nürnberg lehnt eine Mehrheit im Rahmen eines Bürgerentscheids den Bau einer Straßenbahn von Nürnberg nach Erlangen und Herzogenaurach ab.mehr...
,

STELLENMARKT

Umfrage

Atomstiftung: sinnvoll oder nicht?
Seit der Energiewende gehen die Gewinne der großen vier Energiekonzerne deutlich zurück. Geht einer der Betreiber pleite, könnten die Steuerzahler auf den Milliardenkosten für die Stilllegung, Rückbau und Entsorgung für Atomkraftwerke sitzenbleiben, so ein Gutachten der Anwaltskanzlei Becker Büttner Held (BBH). Die Sozietät schlägt vor, die langfristigen Verbindlichkeiten für die Endlagerung möglichst schnell in eine öffentlich-rechtliche Stiftung einzubringen. Wie sinnvoll ist dies?

Network

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

53,7

Milliarden Euro mussten deutsche Privathaushalte in 2013
für Heizung, Warmwasser, Klimatisierung und Beleuchtung ausgeben. Das sind lt. dem Gebäudereport der Deutschen Energieagentur (Dena) fast 10 Mrd.  € mehr als vor zehn Jahren.