Strom

Drehen Windräder falsch herum?

Wenn sich die Anlagen anders herum drehen würden als derzeit üblich, wäre die Energieausbeute laut einer DLR-Studie sehr viel höher. Das zeigen zumindest Simulationen.
12.06.2020

Einer Studie zufolge könnten Windräder bei anderer Bauweise mehr Strom liefern.

Windräder drehen sich im Uhrzeigersinn. Die großen Windkraft-Produzenten haben das einmal festgelegt. Doch nun stieß eine Arbeitsgruppe des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) unter Leitung von Antonia Englberger und Andreas Dörnbrack bei Computer-Simulationen der Strömungsverhältnisse auf überraschende Erkenntnisse: In Windparks wären linksdrehende Windräder besser.

Das schreibt der "Tagesspiegel" unter Berufung auf die DLR-Studie. Die Feststellung betrifft nicht einzelne Windräder, sondern nur Anlagen in einem Windpark. Denn der Effekt entsteht erst in der zweiten Reihe. Laut dem…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In