Strom

Offshore-Bilanz: Deutschland als Innovations-Leader gefährdet

Die Branche ist sich einig: Die verhaltenen Ausbauziele der Bundesregierung bringen Deutschland im internationalen Wettbewerb ins Hintertreffen.
21.01.2019

Um die Zukunft von Offshore ist es dank fehlender Ausschreibungen von 2018 bis 2021 nicht gut bestellt. Sonderausschreibungen müssen her, sind sich Experten einig.

Die Bilanz der deutschen Offshore-Aktivitäten wirft ein positives Licht auf das vergangene Jahr, was die Zukunft anbetrifft, sehen Branchenverbände wie der Bundesverband der Windparkbetreiber, der Bundesverband Windenergie, die Deutsche Windguard, der WAB sowie der Hersteller VDMA Power Systems allerdings schwarz.

46 Windturbinen mit 276 MW Leistung wurden 2018 vollständig errichtet, speisen aber noch nicht ein. Zudem befinden sich 966 MW Leistung im Bau und für 112 MW liegen finale Investitionsentscheidungen vor. Somit ergibt sich bis 2020 ein Ausbaukorridor in Höhe von 7,7 GW. Bis 2025 könnte…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In