Strom

Stadtwerke Lauffen gründen Bürgerenergie-Gesellschaft

Das neue Unternehmen soll Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen betreiben. Mittels einer Bürger-Energiegenossenschaft können sich auch Bürgerinnen und Bürger finanziell beteiligen.
16.01.2023

Unterzeichnen den Gründungsvertrag (von links): Frieder Schuh (Geschäftsführer Stadtwerke Lauffen GmbH), Klaus-Peter Waldenberger (Bürgermeister der Stadt Lauffen am Neckar), Franc Schütz (Vorstand ZEAG Energie AG), Harald Endreß (Geschäftsführer ZEAG Erneuerbare Energien GmbH).

Die Stadt Lauffen, die Stadtwerke Lauffen und die EnBW-Tochter ZEAG Energie aus Heilbronn haben die Bürgerenergie-Gesellschaft EE Bürgerenergie Lauffen am Neckar gegründet. Das neue Unternehmen soll Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen errichten.

"Die Energieversorgung mit erneuerbaren Energien wird künftig wesentlich dezentraler erfolgen und damit ein noch stärkeres Engagement der Kommunen erfordern", sagte der Lauffener Bürgermeister Klaus-Peter Waldenberger (parteilos). "Wir wollen die Energiewende in Lauffen weiterhin aktiv gestalten und gleichzeitig dafür sorgen, dass alle Beteiligten vor Ort davon profitieren. Dabei setzen wir mit der ZEAG auf einen kompetenten regionalen Partner."

Bürger-Energiegenossenschaft noch zu gründen

Mit der Gesellschaftsgründung der EE Bürgerenergie Lauffen am Neckar sei der Weg frei für das gemeinsame Projekt. "Auch wir sind der festen Überzeugung, dass erneuerbare Energie-Erzeugungsanlagen im Konsens und unter Beteiligung der Bevölkerung errichtet werden müssen," so ZEAG-Vorstand Franc Schütz.

"Heute haben wir die Grundlage geschaffen, dass der Ausbau der Erneuerbaren Energien in Lauffener Hand bleibt und können nun ein Projekt umsetzen, mit dem eine enorme Menge an Treibhausgasen eingespart werden kann", sagte Stadtwerke-Chef Frieder Schuh.

Neben den Stadtwerken Lauffen und ZEAG Energie sei eine noch zu gründende Bürger-Energiegenossenschaft Lauffen beteiligt. Diese soll Bürgerinnen und Bürgern mit einer kleinen Einlage von wenigen hundert Euro die Möglichkeit bieten, sich an den künftigen PV-Anlagen zu beteiligen.

Stadtwerke erhalten Nutzungsentgelt

Das Beteiligungsmodell sehe demnach vor, dass die Stadtwerke Lauffen der Bürgerenergie Lauffen vertraglich das Nutzungsrecht an Flächen einräume, für die sie im Gegenzug ein Nutzungsentgelt erhalte. Die Betreibergesellschaft hat ihren Sitz in Lauffen und zahlt an die Stadt ihre Gewerbesteuer, heißt. Über die künftige Bürgerenergiegenossenschaft hätten private Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Gewerbe und andere Akteure die Möglichkeit, sich zu beteiligen.

Die Stadt Lauffen und der Energiedienstleister ZEAG Energie übernehmen die Planung und Realisierung und stellen die Finanzierung der EE Lauffen sicher. Sie nehmen die unternehmerische Verantwortung für den Betrieb der Anlagen wahr und verpflichten sich auch, Anteile an die Bürgerenergiegenossenschaft zu verkaufen. Startprojekt soll eine Photovoltaikanlage sein, um die Kläranlage in Lauffen mit grünem Strom zu versorgen. (jk)