Karriere

Immer mehr ältere Menschen in Deutschland sind erwerbstätig

Der Anteil der Erwerbstätigen 55- bis 64-Jährigen in Deutschland ist in den letzten zehn Jahren um zehn Prozentpunkte auf 72 Prozent im Jahr 2021 gestiegen. Das Bildungsniveau macht dabei einen großen Unterschied.
20.01.2023

Ältere Menschen sind in Deutschland häufiger erwerbstätig, wie das Statistische Bundesamt ermittelt hat. (Symbolbild)

In Deutschland und der Europäischen Union (EU) sind ältere Menschen immer häufiger erwerbstätig. In Deutschland ist die Erwerbstätigenquote der 55- bis 64-Jährigen binnen zehn Jahren deutlich gestiegen: von 62 Prozent im Jahr 2012 auf knapp 72 Prozent im Jahr 2021, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. In der EU gab es einen Anstieg der Erwerbstätigenquote der 55- bis 64-Jährigen von 47 Prozent auf 60 Prozent.

Damit sind in Deutschland die 55- bis 64-Jährigen deutlich häufiger erwerbstätig als im EU-Durchschnitt. Höhere Quoten wiesen nur die skandinavischen EU-Staaten Schweden (77…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In