Karriere

Studie: Altersdiskriminierung wird zum Problem

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat eine Untersuchung zu "Altersbildern und Altersdiskriminierung" vorgestellt. Demnach sagt ein Drittel der Befragten: Alte Menschen sollen "Platz machen" für jüngere Generation.
20.12.2022

Durch den Fachkräftemangel werden auch ältere Mitarbeiter verstärkt gebraucht. Doch Vorurteile stehen dem im Weg, wie eine aktuelle Studie aufzeigt. (Symbolbild)

Negative Stereotype und Rollenklischees gegenüber älteren Menschen sind weit verbreitet. Das zeigt die Studie "Ageismus - Altersbilder und Altersdiskriminierung in Deutschland" im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Demnach stimmt rund ein Drittel der Befragten der Aussage zu, dass alte Menschen "Platz machen" sollten für die jüngere Generation, indem sie wichtige berufliche und gesellschaftliche Rollen aufgeben (32 Prozent).

Immerhin 51 Prozent der Befragten sprachen sich für eine Regelung aus, wonach "Menschen nur bis zu einem bestimmten Alter, wie etwa bis 70 Jahre, politische…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In