ÖPNV

Mainz nimmt 23 Elektrobusse in Betrieb

„Großer Schritt zur kompletten Dekarbonisierung des Nahverkehrs in der Stadt“.
23.11.2022

Hersteller MAN lieferte die neuen Busse in Mainz

Die Mainzer Mobilität ist einen weiteren Schritt auf dem Weg zur klimaneutralen Fahrzeugflotte gegangen. Das Unternehmen hat in den vergangenen Wochen 23 neue Elektrogelenkbusse in den Linienbetrieb integriert. Geliefert wurden sie vom Hersteller MAN.

Mit diesen Fahrzeugen werde die Mainzer Mobilität einen großen Schritt zur kompletten Dekarbonisierung des ÖPNV in Mainz machen, zeigte sich Jochen Erlhof, Geschäftsführer der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) überzeugt. Die Stadt hat der MVG einen Investitionszuschuss von rund zehn Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Zudem hatte die Bundesregierung 2019 für die Fahrzeuge und die erforderliche Ladeinfrastruktur eine Förderung von knapp zehn Millionen Euro zugesagt. Für das Gesamtvorhaben kalkuliert die Mainzer Mobilität mit einem Investitionsvolumen von knapp 26 Millionen Euro.

Lastmanagement soll das Stromnetz schonen

Parallel zur Busbeschaffung musste eine neue Ladeinfrastruktur installiert werden. Hierzu wurde 2018 bereits ein neuer Mittelspannungsanschluss gelegt. Eingeführt wird zudem ein neues Lastmanagement-System. Das soll die Ladevorgänge intelligent steuern und die Spitzenlast für das Stromnetz reduzieren. Die Busse werden im Depot per Stecker geladen. Bei einer maximalen Ladeleistung von 150 Kilowatt ist ein Bus nach weniger als vier Stunden aufgeladen.

Die Fahrzeuge von MAN sind nicht die ersten Batteriebusse in Mainz. Seit Mai 2020 sind vier Elektrobusse des Herstellers Sileo im Einsatz.

Brennstoffzellen für längere Strecken

2030 sollen bis zu 100 elektrisch betriebene Busse im Mainzer Linienverkehr eingesetzt werden. Ab 2035 soll es nur noch klimaneutrale Antriebe in den MVG-Fahrzeugen geben. Technisch plant die Mainzer Mobilität für Kurse mit einer Tageslaufleistung bis etwa 200 Kilometer den Einsatz von Batteriebussen. Für Kurse bis etwa 400 Kilometer sollen Brennstoffzellenfahrzeuge genutzt werden. Der erste eigene Brennstoffzellenbus wurde vor knapp einem Jahr an die Mainzer Mobilität übergeben.

Ursprünglich hatte der Hersteller Solaris den Auftrag für die Gelenkbusse bekommen. Ende 2021 wurde die Vereinbarung jedoch „in beiderseitigem Einvernehmen“ aufgelöst. (wa)