ÖPNV

Städte genießen Vertrauen beim autonomen Fahren

Eine Studie deckt Lücken zwischen Anspruch und Realität autonomer Mobilitätskonzepte auf.
08.11.2022

Kommunen haben bei autonomer Mobilität eine gute Ausgangsposition.

Über 70 Prozent der Befragten können sich vorstellen, auf ihr Auto zu verzichten – zugunsten autonomer Mobilitätslösungen. So lautet eines der Ergebnisse einer internationalen Studie der Managementberatung MHP, des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (Fraunhofer IAO) und der Motorpresse Stuttgart. Die Untersuchung zeigt Diskrepanzen zwischen der Erwartungshaltung der Nutzenden und Facheinschätzungen. Und sie zeigt, wem die Menschen bei Mobilitätsangeboten am meisten vertrauen – die großen Technikkonzerne sind es jedenfalls nicht.

5000 repräsentativ ausgewählte Erwachsene…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In