Deutschland

BDEW-Chefin: Hohe Beschaffungskosten für Versorger zunehmend ein Problem

Liquiditätsrisiken rücken angesichts der jüngsten Marktentwicklungen immer mehr in den Fokus. Mögliche Stützungsmaßnahmen werden zum Diskussionsthema.
01.06.2022

Kerstin Andreae, seit November 2019 Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung

Die Energiebranche ist mit der Bundesregierung im Austausch, um sich angesichts explodierender Preise an den Energiegroßhandelsmärkten auf mögliche Liquiditätsengpässe bei Versorgern vorzubereiten. „Wir haben einen sehr genauen Blick auf die Lage und diskutieren gemeinsam mit dem VKU diesen Aspekt mit der Bundesregierung“, sagte BDEW-Chefin Kerstin Andreae am Mittwoch bei einem Pressegespräch zum Auftakt des BDEW-Jahreskongresses in Berlin.

In den zuständigen Bundesministerien werde die Auffassung vertreten, dass bei möglichen Problemen von Stadtwerken und notwendigen Hilfen auch die Länder und…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In