Deutschland

Hilfe bei drohenden Stromsperren - Härtefallfonds steht bereit

Strom- und Gaskosten sind deutlich gestiegen. Vielen Berlinern macht das Sorgen. Wer seine Rechnung nicht bezahlen kann, hat aber die Möglichkeit, Geld aus einem Härtefallfonds zu bekommen.
03.01.2023

Berliner Haushalte können die Hilfe aus dem Härtefallfonds Energieschulden nur einmal beantragen. Voraussetzung ist eine Sperrankündigung von Seiten des Energieanbieters aus dem Jahr 2023.

Bei drohenden Strom- oder Gassperren ist in Berlin in diesem Jahr finanzielle Hilfe aus einem extra dafür geschaffenen Härtefallfonds möglich. Berlinerinnen und Berliner, die vor dem Hintergrund deutlich gestiegener Energiekosten ihre Strom- oder Gasrechnung unverschuldet nicht bezahlen können, haben von Montag (9. Januar) an die Möglichkeit, sie zu beantragen.

Das teilte Sozialsenatorin Katja Kipping (Linke) am Dienstag mit. Anträge seien nur online über das Service-Portal Berlin möglich. Die Bearbeitung soll sich dadurch beschleunigen, so dass sich Strom- oder Gassperren schnell aufheben oder…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In