Deutschland

Streit ums mobile Arbeiten 


Kürzlich hatte Bundesarbeitsminister Heil ein „Recht auf Homeoffice“ vorgeschlagen. Nun hat die Unions-Bundestagsfraktion einen Gegenentwurf vorgelegt.
28.10.2020

Eine rechtliche Lösung zum Homeoffice kommt wohl nicht mehr in dieser Legislaturperiode.

Es ist eine Folge der «neuen Normalität» in Corona-Zeiten, die Millionen von Arbeitnehmern betrifft. Sie arbeiten derzeit nicht in ihren Büros oder im Betrieb, sondern von zu Hause aus oder von unterwegs. Im Ziel sind sich Union und SPD einig: Regelungslücken sollen geschlossen, mobiles Arbeiten erleichtert werden. In den Konzepten aber gibt es große Unterschiede. Kommen Verbesserungen im Steuer- oder Arbeitsrecht erst nach der Bundestagswahl im Herbst 2021 und dann möglicherweise erst in der «Post-Corona-Zeit»?

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will ein gesetzlich verankertes Recht auf…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In