International

Europa-Grüne wollen CO2-Preis von 150 Euro je Tonne

Die EU hat ein neues Klimaziel für 2030 beschlossen – aber wie erreicht man das? Die Debatte nimmt jetzt Fahrt auf, auch beim EU-Gipfel in der kommenden Woche.
20.05.2021

Die 27 EU-Staaten sind sich einig, die Treibhausgase bis 2030 um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 zu bringen.

Auf dem Weg zum neuen EU-Klimaziel für 2030 wollen die Grünen im Europaparlament den Ausstoß von Kohlendioxid drastisch verteuern, um Kohlekraftwerke aus dem Markt zu drängen. "Ein CO2-Preis von 150 Euro bis 2030 ist hierfür der Grundstein", sagte der Grünen-Abgeordnete Michael Bloss der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. Dafür müsse der europäische Emissionshandel reformiert werden.

Den Grünen zufolge soll von 2023 an ein Mindestpreis von 50 Euro je Tonne Kohlendioxid gelten. Die Kosten sollten dann bis 2030 auf 150 und bis Mitte der 2030er Jahre auf 195 Euro steigen, so dass der Umstieg auf…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In