Nachrichten

DSW21 könnte tausende Beschäftigte gegen Corona impfen

Die Vorbereitungen für die Impfstation sind abgeschlossen. Vorstandsvorsitzender Guntram Pehlke kritisiert das Tempo der Impfkampagne.  
19.04.2021

„Wir wollen uns nicht vordrängeln“, sagt DSW21-Chef Guntram Pehlke. „Unser Ziel ist, die Impfgeschwindigkeit zu erhöhen.“

Die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) stehen in den Startlöchern, um die Beschäftigten der Unternehmensgruppe 21 sowie Mitarbeiter von weiteren kommunalen Unternehmen unter betriebsärztlicher Leitung impfen zu lassen. „Die internen Vorbereitungen zum Aufbau einer Impfstation im Werksaal sind getroffen. Sobald wir grünes Licht erhalten, können wir mit relativ geringem zeitlichen Vorlauf loslegen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Guntram Pehlke.

Der DSW21-Chef schloss sich zudem der deutlichen Kritik an der deutschen Impfkampagne an, die RWE-Vorstandschef Rolf Martin Schmitz am Wochenende geäußert hat

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In