Nachrichten

Halle: Sondereffekt sorgt für Ergebnisrückgang

Die Stadtwerke Halle setzen ihr ambitioniertes Investitionsprogramm fort. Das Geld wird unter anderem für den Ersatz der beiden Turbinen im GuD-Kraftwerk Dieselstraße verwendet.
26.06.2019

Leuchtturmprojekt der Energieversorgung Halle: Im vergangenen Herbst nahm die EVH den nach eigenen Angaben weltgrößten Wärmespeicher seiner Bauart in Betrieb. Auch künftig wird kräftig in die Erzeugung und den Kraftwerkspark investiert.

Die Stadtwerke Halle GmbH hat im vergangenen Geschäftsjahr ihren Umsatz mit 615,3 Mio. Euro nahezu stabil gehalten. Das Nachsteuer-Ergebnis von 5,6 Mio. Euro bedeutet aber nahezu die Halbierung der Überschüsse. Als Grund dafür nannte Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Lux Einmaleffekte. So mussten vorgezogene Abschreibungen und Rückstellungen für Steuern für eine Deponiegesellschaft vorgenommen werden, die im wesentlichen diese Summe ausmachen. "Das ist nicht schön, aber wir gehen nach gründlicher Analyse davon aus, dass das 2019 keine weiteren Folgen für das Ergebnis haben wird", so Lux.

Dahe…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In