Nachrichten

Intersolar startet mit zahlreichen Innovationen

In der dritten Juni-Woche findet die Fachmesse für die Energiewirtschaft wieder in München statt. Mehr als 115.000 Besucher aus aller Welt werden erwartet.
14.06.2024

The smarter E Europe findet wieder in München statt.

Die Fachmesse The smarter E Europe geht in die nächste Runde. Vom 19. bis 21. Juni 2024 findet die Messeallianz wieder auf der Messe in München statt. Sie vereint die vier Fachmessen Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe. In 19 Messehallen und auf einem Freigelände werden rund 3000 Aussteller sowie mehr als 115.000 Besucher aus aller Welt erwartet.

Die Themen reichen von neuesten Entwicklungen bei der Photovoltaik, bei Speichern sowie bei E-Autos und Wärmepumpen. Aber auch Energiemanagement, vernetzte Energielösungen, dynamische Tarife und Prosumer sowie die Flexibilisierung des Stromnetzes stehen im Mittelpunkt. Die ZfK gibt einen kurzen Überblick, welche Neuheiten Sie unter anderem erwarten.

Angebote für PV-Anlagen

Der Düsseldorfer Grünstrom-Vermarkter Quadra energy bringt mit dem "Smart Solar Service" ein neues Produkt auf den Markt. Mit dem digitalen Tool können Anlagenbetreiber jeder Größenordnung, auch die Betreiber von Photovoltaik-(PV)-Klein- und Kleinstanlagen, mit wenigen Klicks ihre Direktvermarktungspflicht erfüllen. Darüber hinaus bekommen Kunden eine individuelle Erlös- und Kostenprognose.

Kunden des "grünen" Energiediscounter eprimo können künftig von den Vorteilen einer PV-Anlage profitieren – und zwar ohne eigene PV-Anlage. Das Unternehmen informiert bei der diesjährigen "Intersolar Europe" über die neuen, "blauen Sunpixels", die das ermöglichen sollen. Messebesucher finden eprimo als Unteraussteller auf dem Stand B5.109 des Bundesverbands Neue Energiewirtschaft (bne).

Leichterer Netzanschluss

Das Greentech CarbonFreed zeigt auf der Fachmesse The Smarter E/Intersolar in München erstmals den "gridcert Chatbot". Das selbstentwickelte KI-Tool soll es Projektierern ermöglichen, noch schneller und einfacher an die für sie relevanten Informationen zum Netzanschlussverfahren zu kommen. (Stand C5.274E)

Das Münchener Unternehmen Pionierkraft stellt eine neue Generation seines Systems vor, das den formalen Aufwand für Mieterstrom-Modelle mit PV-Strom stark vereinfacht (Stand A4.352). Auch die Einbindung eines Batteriespeichers ist dabei möglich.

Mehr Funktionen bei Wechselrichtern

Der PV-Zulieferer Kostal stellt mit dem "Plenticore G3" neuen Wechselrichter vor, der sowohl als Solar-, Hybrid- und Batterie-Wechselrichter eingesetzt werden kann und damit eine Vielzahl von Anwendungsfällen abdeckt. Das Unternehmen bringt auch seinen bisher leistungsstärksten Gewerbewechselrichter mit. (Stand B3.130)

Der Hersteller Sungrow (Stand: B3.310, B3.4110) stellt unter anderem einen speziell für Großkraftwerke entwickelten Wechselrichter vor. Das chinesische Unternehmen Hopewind (Stand B4.478) ist mit seinem netzbildenden 385-kW-Strangwechselrichter vor Ort.

Leistungsfähigere Speicher

Der bayerischer Anbieter von Stromspeichern und smarten Energiemanagementsystemen Fenecon stellt bei der "ees Europe" seinen neuen Stromspeicher für Privathaushalte und kommerzielle Anwender vor und sowie leistungsstarke Speicher aus deutscher Herstellung für Industrie und Solarparks. (Stand B1.410)

Auch der Hersteller Trinasolar (Stand A1.370) zeigt mit "Elementa 2" eine Speicherlösung für Großprojekte vor. BYD Energy Storage (Stand B1.130) hat für den Residential-Speicher "BatteryBox" eine neue BCU-Steuereinheit entwickelt. (jk)

Zur Messe