Nachrichten

SW Münster: Eine halbe Milliarde Euro für die "Generationenaufgaben"

Glasfaserausbau, Dekarbonisierung der Busflotte, Wärmewende: Münster steht vor großen Herausforderungen. Die soliden Bilanzzahlen für 2020 sind vor allem Sondereffekten und dem ÖPNV-Rettungsschirm zu verdanken.
21.06.2021

Das Geschäftsführerduo der Stadtwerke Münster: Frank Gäfgen (links) und Sebastian Jurczyk.

Dank eines Einsparprogramms in Höhe von knapp fünf Mio. Euro, Hilfen aus dem ÖPNV-Rettungsschirm und Sondereffekten haben die Stadtwerke Münster im vergangenen Jahr  ihren Jahresüberschuss auf 11, 3 Mio. Euro (2019: 10,3 Mio. Euro) steigern können. Die Umsatzerlöse lagen bei 526,7 Mio. Euro, sie sind aufgrund einer Ausgliederung des Teilbereichs Versorgungsnetze aber nicht mit den Werten aus dem Jahr 2019 vergleichbar.

Die vertraglich vereinbarte Gewinnausschüttung in Höhe von 6,5 Mio. Euro wurde bereits an die Stadt Münster als Alleineigentümerin des Kommunalversorgers abgeführt. „Das Ergebnis…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In