Nachrichten

WWE legt innovatives Geschäftsjahr hin

Für die Westfalen Weser Energie entwickelten sich die Zahlen im Geschäftsjahr 2018 stetig positiv. Geprägt war das vergangene Jahr durch Innovationen in sämtlichen Geschäftsbereichen.
14.06.2019

Jürgen Noch, Geschäftsführer der WWN, Stephan Nahrath, Geschäftsführer der WWE, und Andreas Speith, Geschäftsführer der WWN in der Lehrwerkstatt der Gruppe.

Mit einem Jahresüberschuss von 45,9 Mio. Euro legt die Westfalen Weser Energie (WWE) das Geschäftsjahr 2018 zu den Akten und übertrumpft das Vorjahr damit um rund sieben Mio. Euro. Auch die Umsatzerlöse der Unternehmensgruppe sind von 15,6 Mio. Euro auf 21,7 Mio. Euro gestiegen. Ein Plus gibt es auch bei den Anteilseignern zu verbuchen. Zu den bisher 53 Gesellschaftern haben sich die Stadtwerke Steinheim gesellt.

Damit es für den Versorger aus Paderborn auch die kommenden Jahre so erfolgreich weiter geht, hat er kräftig investiert. Allein in die Netzinfrastruktur flossen circa 50 Mio. Euro. Das…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In