Wasser

Ballungsraum Frankfurt: Wie der Rhein aushilft

Trotz der Hitze und des Bevölkerungswachstums wird das Wasser für die Metropolregion Rhein-Main nicht knapp. Dazu trägt die Aufbereitung von Rheinwasser bei. Die Wasserleitung aus dem Ried allerdings gerät an ihre Grenzen.
03.08.2018

Die Aufbereitungsanlage der Hessenwasser GmbH sorgt für Trinkwasser im Rhein-Main-Gebiet.

In der Rheinwasseraufbereitungsanlage im südhessischen Biebesheim ist es im Hochsommer ähnlich heiß wie draußen: «Der Rhein hat jetzt ungefähr 28 Grad», nennt Abteilungsleiter Walter Klupp vom Wasserversorger Hessenwasser den Grund. Weil es so lange nicht geregnet hat, sei das Rheinwasser auch besonders klar. «Es besteht fast nur noch aus gereinigtem Abwasser und Gletscherwasser.» In der Anlage wird in acht Stufen aus Rheinwasser Brauchwasser für das Grundwasser.

«Die Rheinwasseraufbereitung ist qualitativ sehr hochwertig», heißt es im Umweltministerium in Wiesbaden. «Hier werden bis zu 40 Mio.…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In