IT

"KRITIS-Betreiber sollten sich dringend mit der Absicherung ihrer Technologie befassen"

Wo lauern Cybersecurity-Gefahren für Versorger? Wie funktioniert das Rundum-Sorglos-Paket von EnBW, Rhebo und Radar und was ist das Besondere daran? Ein Interview mit den drei Verantwortlichen.
10.02.2021

Von links: Ali Carl Gülerman, CEO von Radar Cyber Security, Klaus Mochalski, CEO bei Rhebo und Frank Brech, Leiter EnBW Full Kritis Service.

EnBW, Rhebo und Radar Cyber Security haben ein Paket für IT-Sicherheitsdienstleistungen geschnürt. Was hat es damit auf sich?
Frank Brech, Leiter EnBW Full Kritis Service: Wir bieten Cybersecurity Dienstleistungen für Kunden der sogenannten kritischen Infrastruktur an. Dazu zählen Stadtwerke, Krankenhäuser, Kommunen, große Telekommunikationsanbieter sowie Produktions- und Industriebetriebe. Die EnBW besitzt als Betreiber kritischer Infrastruktur großes Know-how. Das bieten wir im Rahmen der Partnerschaft mit Radar Cyber Security und Rhebo Industrial Continuity als Managed Services an. Das heißt…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In