IT

VKU: Hier muss bei NIS-2-Richtlinie nachgebessert werden

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) sieht beim aktuellen Referentenentwurf zur Umsetzung der NIS-2-Richtlinie Verbesserungsbedarf – etwa bei Querverbundsunternehmen.
04.07.2024

Bis Oktober 2024 müssen die Mitgliedstaaten die NIS-2-Richtlinie in nationales Recht umsetzen.

Hintergrund ist die Sondersituation in Querverbunds- bzw. Mehrspartenunternehmen, also Stadtwerke, die in den Sektoren Energie, Wasser und Telekommunikation tätig sind. Die IT-Sicherheitspflichten seien hier so komplex beschrieben, dass sie kaum noch verständlich sind, heißt es in der Stellungnahme des VKU.

Nach Lesart des Verbands unterliegen auch hier die IT-Systeme, die nicht für den sicheren Anlagenbetrieb unmittelbar notwendig sind – wie die Office-IT ohne unmittelbare Verbindung zu den Anlagen – einheitlich den Regelungen des Energiewirtschaftsgesetzes und der Aufsicht der…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In