Strom

BASF kauft fast die Hälfte des derzeit größten Offshore-Vorhabens

Vattenfall baut derzeit den weltgrößten Windpark auf See. Der Chemiekonzern BASF hat nun 49,5 Prozent von „Hollandse Kust Zuid“ gekauft – ein Schritt in Richtung der eigenen Dekarbonisierungsziele.
24.06.2021

Der Windpark vor der holländischen Küste ist der größte weltweit und das erste Offshore-Vorhaben ohne Subventionen.

In der Nordsee vor der niederländischen Küste entsteht demnächst der weltweit größte Offshore-Windpark. „Hollandse Kust Zuid“ soll über 140 Turbinen und insgesamt 1,5 GW verfügen. Nun hat sich das Chemie-Unternehmen BASF mit 49,5 Prozent an dem Vorhaben beteiligt.

Dabei beläuft sich der Kaufpreis auf 0,3 Mrd. Euro und berücksichtigt den erreichten Stand des Projekts. Darüber hinaus investiert die BASF jedoch auch noch in den Bau des Windparks, insgesamt geht es um 1,6 Mrd. Euro. Für das Chemie-Unternehmen ist es die erste Großinvestition in die Erzeugung von erneuerbaren Strom.

Subventionsfreie…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In