Strom

EnBW prüft Öffnung bei TransnetBW

EnBW erwägt beim Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW einen langfristigen Finanzpartner für eine Minderheitsbeteiligung von maximal 49,9 Prozent an Bord zu nehmen.
23.02.2022

Das Übertragungsnetz ist das Rückgrat der Stromversorgung in Deutschland. Das Bild zeigt Hauptschaltleitung Wendlingen von TransnetBW.

 Angesichts des stark steigenden Bedarfs an nachhaltigen Lösungen im Kontext von Energie- und Mobilitätswende ist bei der EnBW bis 2025 ein deutliches Wachstum in allen drei strategischen Geschäftsfeldern vorgesehen. Um dieses Wachstum zu realisieren, sei ein ausgewogenes Verhältnis von Investitionschancen und den dafür zur Verfügung stehenden Investitionsmitteln wichtig, teilte der Versorger mit.

Vor diesem Hintergrund prüft die EnBW jetzt Optionen, um beim Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW einen langfristigen Finanzpartner für eine Minderheitsbeteiligung von maximal 49,9 Prozent an Bord zu…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In