Deutschland

Bundesregierung verstaatlicht frühere Gazprom-Tochter

Die frühere Gazprom Germania ist so wichtig für die deutsche Gasversorgung, das sie auf keinen Fall pleite gehen darf. Bereits seit Monaten war die Bundesnetzagentur Treuhänderin. Jetzt übernimmt der Bund das Unternehmen vollständig.
14.11.2022

Mit dem am Montag angeordneten Kapitalschnitt verliert der bisherige Gesellschafter Gazprom seine Gesellschafterstellung. Der Kapitalschnitt ist mit einer Entschädigung verbunden, die sich am Marktwert der Sefe-Anteile bemisst.

Die Bundesregierung verstaatlicht das angeschlagene Gasunternehmen Securing Energy for Europe (Sefe), eine frühere Tochtergesellschaft des russischen Staatskonzerns Gazprom. Das Wirtschaftsministerium begründete entsprechende Kapitalmaßnahmen in einer Mitteilung vom Montag mit einer drohenden Insolvenz der Sefe, die die Versorgungssicherheit in Deutschland gefährden würde.

«Um diese Gefahr abzuwenden und die operative Geschäftstätigkeit der Sefe aufrecht zu erhalten, wird nun der Eigentümerwechsel vollzogen und das Unternehmen stabilisiert», hieß es. Die entsprechende Anordnung sei am Montag im…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In