Wasser

Neue Erkenntnisse zu Legionellen im Trinkwasser

Bürogebäude stehen wegen Corona leer: Steigt damit die Gefahr von Legionellen? Stehendes Wasser ist auf jeden Fall nicht die Hauptursache für die Entstehung.
23.02.2021

Die Schweizer Forschungsgesllschaft Eawag untersucht in dem Projekt "Legionellenbekämpfung in Gebäuden" diverse Fragestellungen.

Forscher müssen vermeintliche Gewissheiten hinterfragen – das ist Teil ihres Jobs. So auch im Fall von Legionellen und Sanitäranlagen. Unter Fachleuten gilt seit Jahrzehnten stehendes Wasser als Hauptrisikofaktor für das Wachstum von Legionellen. Der Lockdown vom Frühling 2020, so wurde befürchtet, könnte zu einer massiven Verbreitung der Legionärskrankheit führen. Viele Großgebäude waren wochenlang nicht in Betrieb, die Trinkwasseranlagen wurden nicht genutzt.

«Stagnation ist nur ein Faktor unter vielen, die sich zudem gegenseitig beeinflussen», bilanziert Frederik Hammes, Forscher der Eawag,…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In