Deutschland

Die Kohlemilliarden des Bundes

Der Kohleausstieg in Deutschland ist beschlossene Sache – und um Ärger zu vermeiden und neue Jobs zu schaffen, lässt der Bund ihn sich richtig viel kosten. Ein Gesetz ist nun auf den Weg gebracht worden. Aber das ist nur ein erster Schritt.
22.05.2019

In der Lausitz und anderswo wird noch bis mindestens 2038 Braunkohle gefördert.

Noch schaufeln die Bagger in den Braunkohlerevieren. Doch der Kohleausstieg kommt Schritt für Schritt, spätestens 2038 soll Schluss sein. Das Bundeskabinett hat nun nach einigem Hin und Her erste Maßnahmen für den Strukturwandel auf den Weg gebracht. Das soll kurz vor der Europawahl auch ein Signal an die Kumpel sein: Die Politik kümmert sich. Im Herbst finden wichtige Landtagswahlen auch in den Kohle-Ländern Brandenburg und Sachsen statt. Ein Überblick:

DIE HILFEN: Zehntausende Arbeitsplätze hängen vor allem im Rheinland und in Ostdeutschland, in der Lausitz und im Mitteldeutschen Revier, noch…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In