Deutschland

Flugsicherung bremst Ausbau der Windenergie

Niedersachsen sieht sich bundesweit als Motor der Energiewende. An der Küste wurden die Windenergieanlagen zunächst rasant ausgebaut. Doch nun schlägt der Umweltminister in Hannover Alarm und erhebt Vorwürfe gegen die Deutsche Flugsicherung – die sieht das anders.
10.05.2019

In Deutschland gilt für Windkraftanlagen grundsätzlich ein Abstandsradius von 15 km zu Radaranlagen.

Beim Ausbau der Windenergie kritisiert Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies eine zu starre Haltung der Deutschen Flugsicherung (DFS). Bei der Umweltministerkonferenz in Hamburg wirbt der SPD-Politiker daher um Unterstützung, um die bisherige DFS-Praxis bei der Ausweisung von Schutzzonen um Radar- und Navigationsanlagen zu ändern. "Nur in Deutschland gilt ein Abstandsradius von 15 Kilometern zu Radaranlagen, in anderen EU-Staaten ist es deutlich weniger", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Er hält der Behörde vor, ihre Spielräume nicht zu nutzen und somit die Energiewende auszubremsen.

Di…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In