Nachrichten

"Wir haben schon aus der Schweinegrippe gelernt"

Die aktuelle Situation hat die Osterholzer Stadtwerke nicht unvorbereitet getroffen. Rund 40 Prozent der Techniker wechseln dort vom Tagesdienst in den Bereitschaftsdienst. Beim österreichischen Verbund sichern dezentrale Teams den Stromhandel.
17.03.2020

Die sieben Kundencenter der Osterholzer Stadtwerke sind seit 17. März geschlossen.

„Unser Fokus liegt derzeit insbesondere darauf, im Störungsfall handlungsfähig zu bleiben und so jederzeit die sichere Ver- und Entsorgung zu gewährleisten“, sagt Christian Meyer-Hammerström, Geschäftsführer der Osterholzer Stadtwerke.

Die aktuelle Situation treffe den Betreiber kritischer Infrastrukturen nicht unvorbereitet. "Wir haben aus Krisen der Vergangenheit, wie seinerzeit der sogenannten ‚Schweinegrippe‘, gelernt und unsere Notfallpläne anhand verschiedenster Szenarien ständig angepasst", so Meyer-Hammerström.

Dezentrale Standorte stabil aufgestellt

Innerhalb des Krisenteams stimme man…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In