Wasser

Kartellbehörde untersucht Wasserpreise in Niedersachsen

Bei einer Erhebung der Trinkwasserpreise, die alle zehn Jahre bei privaten Versorgern durchgeführt wird, hat die Landesbehörde erhebliche Unterschiede festgestellt.
30.07.2020

Besitzer von Einfamilienhäusern zahlen in Niedersachsen je nach Standort zwischen 103 und 498 Euro für Wasser.

Die beim Niedersächsischen Wirtschaftsministerium angesiedelte Landeskartellbehörde hat am Mittwoch erste Ergebnisse aus dem Trinkwasser-Preisvergleich zum Stichtag 31.12.2019 vorgelegt. Die Untersuchung gibt einen Überblick über die Strukturen der niedersächsischen Wasserbranche und der Wasserentgelte beziehungsweise über deren Entwicklung seit der letzten Abfrage 2009. Sie bezieht alle Wasserversorgungsunternehmen (WVU) ein, die privatrechtliche Preise erheben. Die Gebühren erhebenden Wasserversorgungsunternehmen unterliegen der Kommunalaufsicht und werden kartellrechtlich nicht überwacht.

In…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In