Strom

"Mitarbeiter für Redispatch 2.0 sind oftmals nicht vorhanden"

Herausforderung Redispatch 2.0: Je nach Organisation und Größe des Verteilnetzbetreibers werden die Ressourcen stark gebunden. Warum das in vielen Fällen aber nur die Spitze des Eisberges ist, erklärt Hermann Egger von Fichtner.
17.02.2021

Bis zum 1. Oktober muss der Redispatch 2.0 durch alle Verteilnetzbetreiber umgesetzt werden.

  • Zur Person

    Hermann Egger

    ist bei Fichtner GmbH & Co. KG als Leiter Digital Grids und Project Manager für die Geschäftsentwicklung sowie Projektleitung in strategischen Aufgabenstellungen rund um versorgungswirtschaftliche Anlagen verantwortlich.

Herr Egger, es sind nur noch weniger als acht Monate, dann geht es los mit dem Redispatch 2.0. Wo sehen Sie hier die größten Herausforderungen…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In