Deutschland

Teure Netzentgelte: Erdkabel-Debatte kocht wieder hoch

Im Bundesrat wird diesen Freitag über einen Antrag der Länder Baden-Württemberg und Sachsen debattiert. Ein drittes Land legt zuvor einen bemerkenswerten Kursschwenk hin.
13.06.2024

Blick in das Plenum des Bundesrats. (Archivbild)

Die Erdkabel-Freileitungsdebatte erreicht diesen Freitag kein geringeres Gremium als den Bundesrat. Dann werden die Bundesländer Baden-Württemberg und Sachsen für einen Antrag werben, der den Bau künftiger Stromautobahnen als Freileitungen statt als Erdkabel ermöglichen soll.

Konkret geht es um Hochspannungs-Gleichstrom-Leitungen, besser bekannt als HGÜ-Leitungen, die im Netzentwicklungsplan Strom 2023 bis 2037/2045 neu vorgesehen sind. Gemeint ist der sogenannte Ostwestlink, der in Niedersachsen beginnen und in Sachsen enden soll.

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In