IT

Bitkom: Drei Viertel von Cyberkriminalität betroffen

Schadsoftware, Betrug beim Online-Shopping oder Beleidigungen in sozialen Netzwerken – drei von vier Internetnutzer:innen (75 Prozent) waren in 2022 von Cyberkriminalität betroffen. Das ergibt eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbandes.
02.01.2023

Auch gesunder Menschenverstand hilft gegen Cyberkriminelle.

Laut dem Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1000 Personen ab 16 Jahren in Deutschland, die das Internet nutzen, gaben lediglich 22 Prozent an, noch keine Erfahrungen mit Cyberkriminalität gemacht zu haben. Drei Prozent wollten keine Angaben dazu machen. Im Vorjahr hatten 21 Prozent angegeben, nicht von Cyberkriminalität betroffen gewesen zu sein, 2020 waren es noch 34 Prozent, 2019 sogar 40 Prozent.

Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder erklärte dazu: „Wer sich im Internet bewegt, muss damit rechnen, auf Cyberkriminelle zu treffen. Deshalb…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In