IT

Schufa-Check: Umgeht ein "dreister" Kniff den Datenschutz?

Das Auskunftsinstitut sieht sein Projekt durch die bayerischen Behörden bedroht und leitet einen neuen Weg ein. Der Verbraucherzentralen Bundesverband kritisiert das Vorgehen und sieht die Gefahr des "durchleuchteten Verbrauchers".
12.01.2021

Das neue Schufa-Projekt "Check-Now" ist Verbraucherschützern ein Dorn im Auge. Da die bayerische Behörde diesem skeptisch gegenüber steht, sucht das Bonitätsinstitut einen neuen Weg.

Die Schufa will ihr Projekt "Check Now" anders durchsetzen und dazu die Datenschutzbehörde "wechseln", wie Recherchen von NDR, WDR und SZ ergeben. Das Auskunftsunternehmen plant, Datenbanken aufzubauen, die auch Wechselinformationen enthalten. Dies kritisieren bereits Verbraucher- und Datenschützer. Nun will sie die Institution wechseln: Statt der dem Projekt eher kritisch eingestellten Behörde in Bayern soll nun Hessen zuständig sein, teilt der Verbraucherzentralen Bundesverband (VZBV) mit.

Klaus Müller, VZBV-Vorstand, kommentiert die Pläne: "Der Versuch der Schufa, mit einem solchen Kniff den…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In