Karriere

Zweite Tarifrunde für Energiewirtschaft in Ostdeutschland

Für die Beschäftigten von Energieversorgern und Stadtwerken in ganz Ostdeutschland laufen in Halle Tarifverhandlungen – bisher ohne greifbares Ergebnis. Kundgebungsteilnehmer machen in der Saalestadt deutlich, wohin ihrer Meinung nach die Reise gehen sollte.
05.03.2019

Verdi verhandelt mit ostdeutschen Energieunternehmen über bessere Lohnverhältnisse.

Zur zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die ostdeutsche Energiewirtschaft haben sich am Dienstag rund 150 Teilnehmer einer Kundgebung in Halle versammelt. Mit Ansprachen und Transparenten verliehen die Männer und Frauen nahe der Innenstadt ihren Forderungen Nachdruck. "Wir wollen den Arbeitgebern zeigen, dass wir hier sind", sagte ein Sprecher von Verdi-Ostsachsen.

Die Gewerkschaft Verdi will nach eigenen Angaben für die 390.000 Beschäftigten ein Lohnplus von 6,1 Prozent und für die Auszubildenden 150 Euro mehr Vergütung pro Jahr. Die Arbeitgeber haben nach Gewerkschaftsangaben bisher eine…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In