Stadtwerke-Award 2024

Wählen Sie Ihren Favoriten für den Stadtwerke-Award 2024

"EcoHHub"

Seit Oktober 2023 testet die Stadtreinigung aus der Hansestadt die automatisierte Ausgabe von verschiedenen Produkten sowie die Annahme von Speisefetten und -ölen durch eine 24/7-Servicestation. Alle Dienstleistungen sind rund um die Uhr verfügbar und können bargeldlos genutzt werden.

Die angebotenen Produkte, wie Laubsäcke oder Kompost, werden saisonal angepasst. Die Servicestation bietet eine Mischung aus kostenlosen und kostenpflichtigen Artikeln. Ergänzt wird das Projekt durch eine Werkzeugverleih-Station und eine Packstation.

„Pilotprojekt für eine Haßfurter Energiegemeinschaft - e-CREW

Die unterfränkische Kreisstadt Haßfurt erzeugt bilanziell doppelt so viel Energie aus erneuerbaren Quellen, wie sie verbraucht. Aufgrund dieser hohen Erzeugungskapazität und des vergleichsweise geringen Verbrauchs durch etwa 9.000 Haushalte und einige wenige Großabnehmer besteht ein erhöhtes Risiko für Netzengpässe.

Passive Verbraucher zur aktiven Teilnehmern am lokalen Energiesystem machen

Um dem entgegenzuwirken, soll der lokale und regionale Eigenverbrauch erhöht und ein generelles Umdenken auf Verbraucherseite gefördert werden: In zehn sogenannten „eCREWs“ schlossen sich im Rahmen des EU-geförderten Pilotprojekts jeweils neun bis elf Haushalte zusammen, um simulativ gemeinsam Stromerzeugungs- und Batteriespeicherkapazitäten zu nutzen und die Energieeffizienz und -ausgaben zu optimieren.

Hauptziel ist es, passive Verbraucher zu aktiven Teilnehmern des lokalen Energiesystems zu machen, indem informierte Entscheidungen und kollektive Maßnahmen getroffen werden. Auf diese Weise soll der Verbrauch von lokal erzeugtem klimaneutralen Strom gefördert werden.

"Climate Connection"

Mit diesem Projektbietet die EWR AGaus Worms eine Ende-zu-Ende Nachhaltigkeitsberatung für Kommunen und B2B-Kunden an. Das Thema Nachhaltigkeit stellt hohe Anforderungen an Kommunen sowie kleine und mittlere Unternehmen, die sie in den kommenden Jahren prioritär erfüllen müssen.

Ganzheitliche, digitalgestützte Nachhaltigkeitsberatung

Viele Kommunen und Unternehmen stehen aktuell vor großen Herausforderungen, da die erforderliche Expertise oft noch nicht aufgebaut werden konnte. Die EWR AG hat es sich zum Ziel gemacht, Kommunen und B2B-Kunden an die Hand zu nehmen und ganzheitliche, digitalgestützte Nachhaltigkeitsberatung anzubieten. Das Projekt bietet umfassende Unterstützung auf dem gesamten Weg zu einer nachhaltigen Zukunft: von der Analyse über die Berichterstellung bis hin zur Umsetzung von Maßnahmen.

"Isarlicht"

Das Konzept der SWM Services GmbH, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke München GmbH,  verbindet den Glasfaserausbau mit der Schaffung von Anschlussmöglichkeiten für „Smart-gateways“. Hierbei werden ohnehin nötige Arbeiten für den Ausbau des Glasfasernetzes genutzt, um gleichzeitig sogenannte Service-Anschlussdosen im Keller oder optional auf dem Dachboden zur Digitalisierung der Stromnetze zu installieren.

Diese können vom Messstellenbetreiber beispielsweise für PV-Anlagen oder weitere technische Einrichtung genutzt werden, die einen Kommunikationsanschluss benötigen. Das Projekt nutzt in einem einzigen Schritt verschiedene Potenziale: Die Glasfaser-Anschlussdosen können sowohl für High-Speed-Internet als auch für E-Ladelösungen, Smart-Metering und weitere Digitalisierungsoptionen verwendet werden.

"Erweiterung Smart Metering durch KI"

Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft WOBCOM sowie Studierenden der Ostfalia Hochschule und der TU Clausthal haben die Stadtwerke Wolfsburg ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Programm geschaffen, das den Energieverbrauch je Zählereinheit vorhersagen soll.

Dazu erfolgt eine Untersuchung des Zusammenhangs zwischen dem Verbrauch und verschiedenen Umweltfaktoren wie Außentemperatur, Innentemperatur, Luftfeuchtigkeit und der regionalen Wettervorhersage. Als Ergebnis soll ein Dashboard zur Visualisierung der Daten und Vorhersagen realisiert werden. 

"Virtuelle SWLB - vernetzte Energiewelt"

Das Team der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim hat eine Webseite erstellt, die mittels eines virtuellen und interaktiven 3D-Modells der Ortschaft verschiedene Projekte der Stadtwerke sowie deren Energie- und Datenflüsse darstellt.

Diese Webseite soll das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger für nachhaltige Projekte und deren Umsetzung verbessern. Nutzerinnen und Nutzer können beispielsweise eine Biogasanlage, ein Holzheizkraftwerk, eine Freiflächen-Solarthermieanlage oder die Energiezentrale Waldäcker III erkunden. Das virtuelle Erlebnis wird durch Filme, ein Energiequiz und eine Augmented-Reality-Anwendung ergänzt.

SW Award:

Mit dem STADTWERKE AWARD „Das Stadtwerk der Zukunft“ werden Vorzeigeprojekte aus der Kommunalwirtschaft ausgezeichnet. Darunter fallen beispielsweise innovative, neue Geschäftsmodelle, Dienstleistungen oder Produkte, technische Neuerungen, interne Prozessoptimierungen, Kommunikations- und Marketingstrategien, aber auch wissenschaftliche Projekte. Eine hochkarätig besetzte Jury wählt aus den eingehenden Bewerbungen die Finalisten aus.

Die Experten-Jury für den STADTWERKE AWARD 2024 setzt sich in diesem Jahr zusammen aus:

  • Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung, Trianel GmbH
  • Ingbert Liebing, Hauptgeschäftsführer, Verband kommunaler Unternehmen e. V.
  • Prof. Marc Hansmann, Mitglied des Vorstands, Enercity AG
  • Jens Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung, Stadtwerke Lübeck Gruppe GmbH
  • Klaus Hinkel, Chefredakteur, Zeitung für die kommunale Wirtschaft (ZfK)
  • Jarno Wittig, Geschäftsführer, VKU Service GmbH
     
  • [Prof. Marc Oliver Bettzüge, Direktor des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln (EWI)] (ist per se Jury-Mitglied; hat aber in diesem Jahr kein Votum abgegeben)

Die nominierten Unternehmen und Projekte werden  auf dem VKU-Stadtwerkekongress am 3. und 4. September 2024 in Hannover ausführlich vorgestellt.