IT

Covid-19 hat erhebliche Auswirkungen auf IT-Sicherheit

Cyber-Kriminelle nutzen die allgemeine Verunsicherung von Unternehmen und Bevölkerung während der Pandemie gezielt aus, ergibt eine Lagebetrachtung der französischen und deutschen Sicherheitsbehörden.
17.12.2020

Schon vor Beginn der Pandemie beobachteten beiden Behörden eine gesteigerte Aggressivität der Erpressungsmethoden bei Ransomware-Angriffen sowie immer mehr Fälle des so genannten "Big Game Hunting".

Die Covid-19-Pandemie hat teils erhebliche Auswirkungen auf die IT-Sicherheitslage in Deutschland und Frankreich. In beiden Ländern hat der Corona-bedingte Digitalisierungsschub die mögliche Angriffsfläche und damit die Wahrscheinlichkeit von Cyber-Angriffen vergrößert. Dies ist eine Erkenntnis der inzwischen dritten gemeinsamen Lagebetrachtung, die das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die französische Agence nationale de la sécurité des systèmes d'information (ANSSI) durchgeführt haben.

Im der dritten Ausgabe des heute veröffentlichten gemeinsamen Lagebilds stellen…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In