Smart City / Energy

Studie: Die Echtzeit-Energiewirtschaft von morgen

Wie lässt sich die künftige Echtzeit-Energiewirtschaft verwirklichen? Eine Studie im Rahmen des European Energy Labs 2030 gibt Antworten: Der staatliche Anteil am Strompreis ist zu senken; mehr Marktwirtschaft und weniger Regulierung sowie eine Ombudsstelle für regulatorische Widersprüche.
25.03.2019

Künstlicher Intelligenz, Blockchain oder der neuen Mobilfunktechnologie 5G machen die Echtzeit-Energiewirtschaft möglich.

Ein innovativer Energiesektor bildet eine unverzichtbare Grundlage für den Erfolg der europäischen Volkswirtschaft. Doch das Rahmenwerk für einen zukunftsfähigen, digitalen und innovationssicheren Energiemarkt gibt es noch nicht, heißt es in der Studie "Digitale Echtzeit-Energiewirtschaft – Bausteine für ein marktwirtschaftliches Zielmodell". Erstellt hat es im Auftrag des CDU-Wirtschaftsrats und im Rahmen des European Energy Labs 2030 das Institut für Energiewirtschaft (INEWI) der Hochschule Fresenius.

Dort wird eine Alternative zu einer Energiewirtschaft mit zunehmenden staatlichen Eingriffen…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In