Gas

Die erste Großstadt ist L-Gas los

In Osnabrück strömt seit Dienstag endgültig H-Gas mit höheren Brennwerten. Einigen wenigen Verbrauchern muss der Gashahn abgedreht werden. Wie die SWO Netz die Marktraumumstellung im Zusammenspiel mit Open Grid angeht:
10.10.2019

Zwei Fachkräfte der SWO Netz, einer Tochter der Stadtwerke Osnabrück, in einer Gasdruck-Regel-und-Messstation (GDRM) im Zusammenhang mit der Marktraumumstellung von H-Gas auf L-Gas

DIe niedersächsische 160.000-Einwohner-Stadt Osnabrück ist die erste deutsche Großstadt, die im Rahmen der großen, endgültigen Marktraumumstellung L-Gas mit niedrigeren Brennwerten und Wobbe-Indizes mit energiereicherem H-Gas ersetzt hat.

Seit Dienstag zum Beginn des Gastages, also 6 Uhr, übernimmt die SWO Netz, eine Tochter der Stadtwerke Osnabrück, für die 50.000 Gasanschlüsse in der Stadt vom vorgelagerten Ferngasnetzbetreiber Open Grid Europe (OGE) auch an der südlichen Übernahmestation nur noch H-Gas. Im April war der nördliche Übergabepunkt auf H-Gas umgestellt worden. Dies geht aus einer…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In