Wärme

Fernwärme in Lemgo wird teurer

Grund für die Anpassung ist eine neu erhobene CO2-Abgabe. Operativ ist das Unternehmen auf Kurs. Warum das Know-how des Kommunalversorgers im Bereich Wärme und Warmwasser auch überregional gefragt ist.
19.07.2019

Die Stadtwerke Lemgo bauen ihr Fernwärmenetz (Symbolbild) deutlich aus.

Die Stadtwerke Lemgo in Ostwestfalen erhöhen zum August ihre Fernwärmepreise um rund 13 Prozent, für einen Durchschnittshaushalt bedeutet dies laut Lokalpresse monatliche Mehrkosten von rund 19 Euro. Damit endet eine achtjährige Phase mit stabilen Wärmepreisen. "Ausgerechnet für die klimaschonende Fernwärmeerzeugung in unseren Kraftwerken fallen jetzt CO2-Abgaben an, die für andere Energieträger noch in der Diskussion stehen", erklärt Arnd Oberscheven, der Geschäftsführer der Stadtwerke Lemgo. Um diese Belastung auszugleichen, müsse man nun die Fernwärmepreise anheben.

Jahresergebnis im Plan

CO

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In