Deutschland

"CO2-Bepreisung von 50 Euro/t vor 2025 erreichen"

Für das zeitliche Vorziehen einer ambitionierten CO2-Bepreisung in allen Sektoren und weitere Strompreisentlastungen plädiert die Wirtschaftsweise Veronika Grimm im ZfK-Interview.
04.07.2020

Veronika Grimm ist seit Mai 2020 "Wirtschaftsweise".

Die renommierte Wirtschaftswissenschaftlerin ist seit Mai diesen Jahres Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (Wirtschaftsweise). Zudem ist Veronika Grimm in zahlreichen Gremien und Beiräten aktiv, so als Mitglied des Nationalen Wasserstoffrats der Bundesregierung. Im Gespräch mit der ZfK erläutert die 48-jährige ihre Forderungen und Einschätzungen zur Klima- und Energiepolitik.

So plädiert Grimm für eine Streichung der EEG- und KWK-Umlage und eine Absenkung der Stromsteuer, um den Strompreis weiter zu entlasten und so neue Geschäftsmodelle rund…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In