Deutschland

EEG im Bundestag: "Lassen Sie uns etwas Großes machen"

Bei der EEG-Novelle zeichnen sich Nachbesserungen ab, so bei der Erleichterung des Eigenverbrauchs, den Ausbauzielen, der Gleichbehandlung von Speichern, Mieterstrom und Repowering. Dies zeigte die erste Lesung im Bundestag am Freitag.
30.10.2020

Verteidigt seinen Entwurf für die EEG-Novelle: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

Zu Beginn der Debatte verteidigte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) seine Pläne. Die Reform mache "unsere Energie- und Stromversorgung fit für die Herausforderungen der Zukunft", sagte er im Bundestag. Er habe sich am Ziel des Koalitionsvertrages orientiert, den Ökostrom-Anteil bis 2030 auf 65 Prozent zu steigern.

"Wir stehen bei annähernd 50 Prozent erneuerbaren Energien im Strombereich, das ist immens, das ist eine große Leistung, aber auch eine große Herausforderung", unterstrich Andreas Lenz für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion bei der Debatte.

Viele Bürger sind mittlerweile auch…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In