Deutschland

Koalition einigt sich auf Reform für schnelleren Ökostrom-Ausbau

Kurz vor knapp einigten sich SPD und die Union bei der Novellierung des EEGs. Erleichterungen winken für den Eigenverbrauch von Solarstrom, aber auch Mieterstrom und eine Anschlussregelung für Post-EEG-Windkraftanlagen sind geplant. Nur die Ausbauziele werden nicht angehoben – noch nicht.
14.12.2020

Auf den letzten Drücker gibt es doch noch ein paar Verbesserungen im EEG 2021 – vor allem für den Eigenverbrauch und Post-EEG-Windkraftanlagen.

Der Ausbau von Ökostrom-Anlagen in Deutschland soll Fahrt aufnehmen. Union und SPD haben sich auf eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) geeinigt – gerade noch rechtzeitig, damit es zum Januar in Kraft treten kann. Wichtige Streitpunkte blieben allerdings offen. Ob der für 2030 angepeilte Ökostrom-Anteil noch höher liegen soll als bisher geplant und mit welchen Strommengen man dann rechnet, soll Anfang 2021 Thema werden.

Unter anderem einigten sie die Koalitionsfraktionen auf Unterstützung für ältere Wind- und Solaranlagen, die aus der Förderung fallen. Zudem soll der Verbrauch von…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In