Deutschland

Wie die geplante Strompreisbremse die Fernwärmepreise nach oben treibt

Der Gesetzentwurf zur Strompreisbremse hat das Kabinett passiert: Damit aber auch eine Fassung, welche zwei wichtige Paragrafen streicht, wodurch die Fernwärmepreise steigen könnten.
27.11.2022

Mit dem Entwurf der Strompreisbremse könnten die Fernwärmepreise steigen.

Der Gesetzgeber plant bekanntlich die Strompreisbremse: Nun will er laut einem ersten Gesetzentwurf, welcher das Kabinett passierte, zwei Paragrafen streichen, die wiederum die Fernwärmepreise erhöhen können. In dem derzeitigen Entwurf zur Strompreisbremse sollen die § 120 im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) und § 18 in der Stromnetzgeltverordnung (StromNEV) gestrichen werden. „Dadurch steigen dann die Fernwärmepreise aus KWK-Bestandsanlagen, die bis zum 31.12.2022 in Betrieb genommen wurden“, sagt Claus-Heinrich Stahl. Der Präsident des Bundesverbandes-Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) erläutert es:…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In