Wasser

Brandenburg: Klimaabschlag beim Grundwasser

Der Grundwasserspiegel in Brandenburg sinkt als Folge des Klimawandels. Umweltminister Axel Vogel plant deshalb eine Einschränkung der Grundwasserförderung. Nun gibt es mehr Details.
02.06.2022

Dürre auf einem Feld in Brandenburg: Das Bundesland hat in Deutschland besonders viel Probleme mit der Wasserknappheit.

Der geplante Klimawandel-Abschlag beim Grundwasser in Brandenburg soll nach den Plänen von Umweltminister Axel Vogel (Grüne) unabhängig vom Zweck der Wassernutzung erhoben werden. Der Abschlag beziehe sich auf das nutzbare Grundwasserangebot in den einzelnen Gebieten und nicht auf die Wassernutzung zu unterschiedlichen Zwecken, stellte das Umweltministerium in der Antwort auf eine Anfrage aus der Landtagsfraktion von BVB/Freie Wähler (Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen) klar.

Der Abschlag bestimmt, wie viel Wasser etwa Industrieanlagen zukünftig aus dem Grundwasser entnehmen dürfen. Mit…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In