Wasser

Nitrat-Werte: DUH verklagt Deutschland

Nachdem die Deutsche Umwelthilfe beim Thema "Saubere Luft" die Defizite bei der Umsetzung von Richtlinien in Deutschland deutlich gemacht hat, nimmt sich nun der Verband des Themas "Sauberes Wasser" an. Dort seien die Verfehlungen noch deutlicher.
17.07.2018

Die DUH klagt gegen Deutschland wegen Verletzung der Nitrat-Richtlinie (v.l.): Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner, Pressesprecherin Ann-Kathrin Marggraf, Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch und Rechtsanwalt Remo Klinger

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat Deutschland wegen der Nichteinhaltung der Nitrat-Richtlinie verklagt. Der Nitrat-Grenzwert liegt bei 50 Milligramm pro Liter Grundwasser. Dieser Grenzwert wurde seitens der Europäischen Kommission im Jahr 1991 etabliert. Laut Nitrat-Bericht aus dem Jahr 2016 lagen die Nitrat-Werte in Deutschland an 27,7 Prozent der Messstationen über dem Grenzwert – zum Teil wurden sie deutlich überschritten.

"Wir haben uns entschlossen, nach der 'Sauberen Luft' auch das 'Saubere Wasser' auf dem Klageweg durchzusetzen“,  erklärte Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH bei…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In