Strom

Bedarf an Blindleistung wächst

Dies räumte die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen ein. Dabei sei es auch denkbar, dass Übertragungsnetzbetreiber direkt auf Quellen im Verteilnetz zugreifen – auch wenn dies bislang in Deutschland nicht praktiziert werde.
04.08.2019

Unter Blindleistung versteht man die zusätzlich zur Wirkleistung, also dem tatsächlichen Verbrauch, bestehende Netzleistung.

Teilweise komme es bereits heute zu spannungsbedingten Redispatch, der auf einen Mangel an Blindleistung zurückzuführen sein könne, räumte die Bundesregierung in einer Kleinen Anfrage der Grünen ein. In der Regel könne der Bedarf aber aus vorhandenen Quellen gedeckt werden. "Andenrfalls wäre ein Betrieb des Übertragungsnetzes nicht möglich", so die Antwort.

Künftig werde sich der Bedarf noch weiter erhöhen. Einerseits würden wegen des Ausstiegs aus der Kohle- sowie Kernenergie Blindleistungsquellen im Übertragungsnetz wegfallen. Andererseits wachse sder Bedarf durch einen höheren Stromtransport…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In