Strom

Die Spur von Corona im Stromzähler

Die Corona-Krise hat den Lebensrhythmus vieler Menschen stark verändert. Die Indizien liefern zwei ganz gewöhnliche Messgeräte: Strom- und Wasserzähler. Aber es gibt auch unklare Phänomene.
03.05.2020

Der Gaming Traffic ist gegenüber Februar um 50 Prozent gestiegen.

In der Corona-Krise stehen Millionen Menschen in Deutschland offensichtlich später auf als sonst – und gehen auch später unter die Dusche. Die Stadtwerke in mehreren deutschen Kommunen beobachten in ihren Messdaten zum Strom- und Wasserverbrauch coronabedingte Veränderungen des Alltags. «Morgens nutzen unsere Kundinnen und Kunden derzeit später Strom als sonst», sagt ein Sprecher der Stadtwerke München. Mittags steigt in der bayerischen Landeshauptstadt der Stromverbrauch – die Münchner Stadtwerker gehen davon aus, dass mehr daheim gekocht wird.

Bei den Augsburger Stadtwerken heißt es, dass der…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In