Strom

Keine Zukunft ohne KWK

Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gilt als Schlüsseltechnologie für eine klimaneutrale Zukunft. Aber, auf dem Kongress wird deutlich: Vorurteile müssen beiseite geschafft und erneuerbare Energien gefördert werden.
06.11.2019

Kraft-Wärme-Kopplunganlagen wie diese hier in Dresden werden an Bedeutung gewinnen, sind sich viele Branchenkenner sicher.

Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundeswirtschaftsministerium, brachte die Bedeutung der KWK auf dem Kongress des Bundesverbands Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK), der am Mittwoch startete, direkt auf den Punkt: "Das Thema Technologieoffenheit spielt in Deutschland eine große Rolle und die KWK ist bereits heute und wird in den nächsten Jahren eine wichtige Technologie sein, um auch die erneuerbaren Energien voranzubringen."

Dabei wird der KWK von Kritikern vorgeworfen, sie sei unflexibel. Ein Aspekt auf den Heinz Ullrich Brosziewski, Vizepräsident des B.KWK, einging: "KWK-Anlagen…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In