Wärme

SW Flensburg: Verträge Gasturbine und Abhitzekessel für Kessel 13 unterschrieben

Die Stadtwerke Flensburg investieren rund 100 Millionen in den Bau eines zweiten Kessels im Kraftwerk an der Flensburger Börde. Der neue Vertragspartner für die Turbine lieferte schon eine Vorgängerversion für den ersten Kessel.
19.12.2019

v.l.n.r.: Dr. Björn Henning, Vice President, Head of Business Unit Boiler, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe; Ute Langhausen, Authorized Manager, Commercial Tendering Manager, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe; Karsten Müller-Janßen, Geschäftsbereichsleiter Anlagenbau und Projekte, Stadtwerke Flensburg; Maik Render, Geschäftsführer Stadtwerke Flensburg; Anna Brunell, Commercial Sales Manager SIT, (Siemens Schweden); Christoph Schütte, Head of Subregion Germany, Siemens AG; Dirk Veenhuizen, Senior Sales Manager SIT

Nach der Genehmigung im November 2018 konnten die Stadtwerke Flensburg nun die zwei bedeutendsten Bausteine des Neubau-Projekts 'Kessel 13' "unter Dach und Fach" bringen. Die Stadtwerke haben die Verträge für die Gasturbine und den Abhitzekessel unterzeichnet.

Auftragnehmer für die Gasturbine ist die Firma Siemens, die mit ihrem Typ SGT 800 C1 allerneueste Technik für das Flensburger Kraftwerk liefert. Für Karsten Müller-Janßen, Geschäftsbereichsleiter Anlagenbau und Projektleiter Kessel 13 bei den Stadtwerken Flensburg ist auch die langfristige Zusammenarbeit wichtig: "Die neue Turbine ist das…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In