E-Mobilität

Charge4Europe startet ins operative Geschäft

Das Joint-Venture von Innogy und DKV ist nun offiziell am Markt angekommen. Charge4Europe möchte das größte Ladenetz für gewerbliche E-Fahrzeuge werden.
08.08.2019

Vertragsunterzeichnung mit Hubject: (von links) Suthalan Gnanes (Supplier Management, Charge4Europe), Diego Ramirez Goelz (Managing Director, Charge4Europe ), Christopher Schäckermann (Managing Director, Charge4Europe), Christian Hahn (CEO, Hubject), Nils Dullum (CSO, Hubject)

100.000 Ladepunkte bis kommendes Jahr: So lautet das erklärte Ziel von Charge4Europe, das Joint-Ventur, das der Mobilitätsdienstleister DKV und Innogy erst Ende 2018 gegründet haben. Ob die 100.000er Marke tatsächlich in wenigen Monaten geknackt wird, wird sich zeigen, aktuell hat das Unternehmen 27.000 Ladepunkte in Europa im Einsatz.

13.000 davon sind hierzulande am Netz. Für den Ausbau der Infrastruktur werden die Essener von Hubject unterstützt. Der Betreiber von E-Roaming-Plattformen hat bereits in der Vergangenheit mit der RWE-Tochter und DKV zusammengearbeitet. „Mit diesem Vertrag werden…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In